Dies kann jedes Kleinkind über seinen Charakter herausfinden. Kannst du es?

Zum Beispiel wurde meinem Bruder immer gesagt, dass er ziemlich maskulin sei und eine ziemlich maskuline Persönlichkeit habe (was auch immer das heißt) und tatsächlich: Als wir nachgemessen haben, war sein Ringfinger viel länger als sein Zeigefinger. Und so kannst du es abmessen: Es gibt drei verschiedene Handtypen: A, B und C. Hier erfährst, welcher Typ du bist und was er bedeutet. Danach kannst du noch ein paar Kleinigkeiten erfahren, die Wissenschaftler in ihrem langwierigen Studium zum Fingerlängenverhältnis durchgeführt haben. Und ja, Forschung dazu gibt es wirklich.

Der A-Typ: Wenn der Ringfinger länger ist, als der Index-Finger

Twitter/Mundo Opi
Allgemein sind Menschen mit einem längeren Ringfinger eher der gutaussehende Typ. Viele von ihnen sind ziemlich charmant und kommen gut bei ihren Mitmenschen an. Statistisch gesehen sind sie auch aggressiver und tendieren eher dazu, Risiken einzugehen. Sie sind bessere Ingenieure, Soldaten, Spekulanten und Schachspieler. Durch ihr oft logisches Denken sind sie oft gute Kreuzworträtsel-Löser. Wissenschaftler haben ebenfalls herausgefunden, dass Menschen mit einem längeren Ringfinger mehr Geld verdienen, als ihre Kollegen mit den kürzeren Ringfingern. Sie sind typische Anführer-Typen.

Der B-Typ: Der Ringfinger ist kürzer als der Zeigefinger

Twitter/Mundo Opi

Menschen mit einem kürzeren Ringfinger haben ein starkes Selbstbewusstsein und können sogar narzisstisch veranlagt sein. Sie mögen es, allein zu sein und werden dann ungern gestört. Solchen Menschen tun Hobbyräume oft gut. Sie sind oft schüchtern, was die Liebe und Romantik angeht und brauchen dabei ein bisschen Anstoß von außen. Außerdem sind ihre Sinne oft stärker ausgeprägt, als sie anderer Typen. Hier ist besonders der Geruchs-, Seh- und Tastsinne betroffen.

Der C-Typ: Ringfinger und Zeigefinger haben die gleiche Länge

Twitter/Mundo Opi