Diese 10 Anwendungen lassen Schwangerschaftsstreifen verschwinden!

Diese 10 Anwendungen lassen Schwangerschaftsstreifen verschwinden!

 

Ob durch eine Schwangerschaft oder durch zu schnelles Wachstum, wenn die Haut einer großen Belastung ausgesetzt wird, dann reißt sie. Zurück bleiben Dehnungsstreifen, auch Schwangerschaftsstreifen genannt. Doch nicht nur Frauen sind davon betroffen. Auch viele Männer bekommen diese Dehnungsmale durch eine schnelle Gewichtszunahme oder zu schnelles Wachstum besonders innerhalb der Pubertät. Doch du musst sie nicht einfach hinnehmen! Hier stellen wir dir 10 Hausmittel gegen Schwangerschaftsstreifen vor, die bei diesem Problem Abhilfe schaffen können. Vorausgesetzt ist hierfür jedoch eine regelmäßige Anwendung!

1. Aprikose

Aprikosen-Peelings sind eine sehr bekannte Methode im Kampf gegen Dehnungsstreifen. Diese Aprikosen-Paste sollte, um sichtbare Erfolge zu erzielen, jedoch täglich für mindestens 4 Wochen angewendet werden.

Dazu brauchst du:

  • Aprikosen (2 bis 3 Stück)

  • Wasser (lauwarm)

Anwendung:

Teile die Aprikosen und entferne den Stein. Schneide sie in kleine Stückchen, fülle sie in ein Gefäß und zerdrücke sie mit einer Gabel zu einem Brei. Du kannst die Aprikosen auch direkt mit einem Stabmixer pürieren, wenn du einen hast. Trage die Aprikosen-Paste auf deine Dehnungsstreifen auf und lass sie für 15 bis 20 Minuten einwirken. Anschließend wäscht du die Paste mit lauwarmem Wasser ab. Wiederhole diese Anwendung täglich etwa 4 Wochen lang.

2. Aloe Vera

Imgur/ManWithAName

Diese Pflanze erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn ihre Heilkraft und Wirkung ist anerkannt und sehr vielseitig. Die Aloe Vera enthält Kollagen, welches dafür bekannt ist, Hautverletzungen zu reparieren. Verwende dazu lieber frisches Aloe Vera-Gel direkt aus der Pflanze, anstatt ein gekauftes Produkt. Du findest das Gel in den fleischigen Blättern der Aloe.

Dazu brauchst du:

  • Aloe-Vera Blatt

Anwendung:

Schneide ein Blatt der Aloe-Vera ab. Entnehme das Gel aus dem Inneren des Blattes und trage es auf die Dehnungsstreifen auf. Lasse das Gel 2 Stunden lang einziehen. Anschließend kannst du es mit Wasser abwaschen. Wiederhole diese Anwendung täglich.

3. Öle

Öle aus der Natur sind hervorragende Weichmacher und bei richtiger Anwendung, sehr effektiv bei der Behandlung von Dehnungsstreifen. Doch der Einsatz von Ölen ist zeitaufwändig, denn du musst das Öl 3 bis 4 Mal am Tag für etwa eine halbe Stunde in die Haut einmassieren. Dazu eignet sich das Olivenöl am besten, aber auch andere Öle sind wirkungsvoll.

Diese Öle kannst du dafür benutzen:

  • Olivenöl

  • Lavendelöl

  • Rosenöl

  • Kamillenöl

  • Mandelöl

  • Geranienöl

  • Weihrauchöl

  • Myrrhenöl

  • Helichrysumöl

Anwendung:

Das Öl eine halbe Stunde in die betroffenen Hautstellen vorsichtig einmassieren und einziehen lassen. Diese Anwendung möglichst 3 bis 4 Mal am Tag wiederholen.