Dieses Baby soll von wilden Tieren gefressen werden. Doch was dieser Mann mit ihm macht, ist wundervoll.

Das Rehjunge findet Darius’ Hunde und die Katzen dagegen interessant. Es lebt sich sehr schnell ein und schläft jede Nacht in einem Karton neben Darius’ Bett. „In der ersten Woche schlief sie neben meinem Bett auf meinem Hemd und das Hemd war schließlich sehr wichtig für sie. Sie musste mein Hemd haben, damit sie schlafen konnte.“

Facebook/honeysada

Aber trotzdem hinkt das Baby-Reh noch deutlich. Um dem Kleinen zu helfen, beschließt Darius ihm eine Art „Gips“ aus einer Packung Müsli zu basteln. So sollte das Bein wieder stärker werden.

Facebook/honeysada

Außerdem kümmerte sich Darius unter den wachsamen Augen seiner Hunde um das Kleine und fütterte es ständig. Das Reh-Baby hatte andauernd Hunger, daher bekam es die Flasche alle paar Stunden.

Facebook/honeysada

„Ich habe im Internet geschaut und viel gelesen, um zu verstehen, wie man ein Baby-Reh aufzieht. Man muss jede Nacht aufstehen und es alle 4 Stunden füttern und es danach waschen“, erklärt Darius.

Unter seiner fürsorglichen Pflege kann das kleine Rehkitz bald wieder laufen, ohne vornüber zu fallen. Und sie wurde bald glücklicher und lebhafter. Mit Darius’ Haushunden spielt das Baby-Reh oft verstecken.

Facebook/honeysada