Ein dummer Trottel nannte diesen kleinen Jungen im Internet hässlich. Die Antwort seiner Mutter ist grandios.

Lieber @JusesCrustHD,

seit ich anfing, über meinen Sohn Quinn und seine Behinderung zu bloggen, wusste ich, dass dieser Tag kommen würde. Es herrscht kein Mangel an Internettrollen, die sich hinter der Anonymität verstecken und nur eine Absicht haben: Bösartig zu sein. Schon oft konnte ich ihr feindseliges Wirken beobachten. Vor Kurzem wurde in das Hauptquartier der Down-Syndrom-Gesellschaft in Houston eingebrochen und es wurden technische Geräte im Wert von 10.000 Dollar gestohlen. Unter der Reportage gab es viele ignorante Kommentare. Jemand fragte: „Wie wollen sie denn jetzt lernen, eine Kartoffel zu zählen?“, ein anderer sagte, dass es sowieso dumm wäre, Computer für „Vollidioten“ zu verschwenden und dass die Organisation es verdient habe, ausgeraubt zu werden. Diese Kommentare sind zwar beleidigend, aber da sie nur dazu dienen, die hasserfüllte Ignoranz einiger Menschen aufzuzeigen, sind sie meine Zeit nicht wert. Ich verziehe das Gesicht, wenn ich sie lese, aber ich weiß, dass man gegen diese Dummheit nichts tun kann. Aber am letzten Sonntag hast du die Persönlichkeit meines Sohnes angegriffen – und anstatt wütend zu sein, möchte ich dir einen Rat geben: Sei kein A****loch. Denn das wird sich noch rächen.

Ich will keine voreiligen Schlüsse über dich ziehen, aber ich kann mir denken, dass du nur wenig über die Hilflosigkeit der Eltern weißt, die sich zum Beispiel um Kinder mit Atemwegsproblemen kümmern müssen. Quinn war letzte Woche krank, aber letzten Freitag ging es ihm viel besser. Wir haben uns entschlossen, uns in den Garten zu setzen und nach der Schule etwas Sonne zu tanken. Es gibt nicht viele Dinge auf dieser Welt, die schöner sind, als dein Kind, das noch vor kurzem krank war, plötzlich lächeln zu sehen, und ich habe ein paar Fotos gemacht, um seine Genesung zu feiern. Dann habe ich sie auf Instagram gepostet, mit dem Hashtag #downsyndrome. Ich liebe es, mir in meiner Freizeit diese Fotos anzusehen, denn ich finde diese Kinder sind einfach wunderbar. Ich weiß, dass es dir anders geht, JusesCrustHD, denn du hast das Foto gefunden und hast einen Kommentar hinterlassen, der nur ein Wort beinhaltete:

Hässlich.

Die Tatsache, dass du mein Kind hässlich findest, ist eine Sache. Jeder darf seine eigene Meinung haben. Aber die Tatsache, dass du mit Absicht nach #downsyndrome suchst, um Bilder zu finden, die du beleidigen kannst (traurigerweise ist Quinn nicht das einzige Opfer deines Verhaltens; ich habe noch viele andere hetzerische Kommentare gefunden) ist sowohl kindisch als auch traurig.

maemennes