Er sieht das “Vermisst”-Schild eines Mädchens. Doch als er seine Adoptivtochter anguckt, kommt ihm ein furchtbarer Verdacht.

Er sieht das “Vermisst”-Schild eines Mädchens. Doch als er seine Adoptivtochter anguckt, kommt ihm ein furchtbarer Verdacht.

 

Die kleine Nahua lebt in Urumqi im nordwestlichen China. Der Vater lässt die spielende 2-jährige im Garten nur für 2 Minuten aus den Augen. Als er wieder nach ihr schauen will, ist die Kleine spurlos verschwunden. 6 Jahre lang sucht er verzweifelt nach seiner Tochter. Was sie nicht wissen: Das Mädchen wurde von einem Menschenhändler-Ring entführt und an ein kinderloses Paar verkauft.

 

Dieses Jahr stellt ihr Vater schließlich eine Vermisstenanzeige auf ein twitter-ähnliches chinesisches Portal. Dort erwähnt er auch den unverkennbaren Leberfleck am Arm des Mädchens. Das Vermisstenfoto und die Beschreibung sehen schließlich auch Nahuas Adoptiveltern. Ein Menschenhändler hatte ihnen damals erzählt, bei Nahua handele es sich um das ungewollte 2. Kind (In China herrscht die 1-Kind-Politik) seiner eigenen Schwägerin. Doch als sie nun die Wahrheit erfahren, hadern sie lange mit sich. Aber sie entscheiden sich dafür, ihre Adoptivtochter wieder ihrem leiblichen Vater zurückzugeben.