Er stirbt mit 12 Jahren und wacht mit 19 in einem Krankenhaus auf. Seine Mutter wünschte, er wäre tot.

Er lernt, anhand des Sonnenstands die Zeit zu erkennen, er reagiert auf Tests und kann Objekte erkennen und sie mit den Augen verfolgen. Seine Ärzte erkennen plötzlich, dass in seinem Kopf „jemand zuhause ist“. Und er wird stärker, kann im Rollstuhl sitzen und beginnt, ins Leben zurückzufinden. Das Unglaubliche, an das jahrelang kein Mensch geglaubt hat, geschieht: Schließlich kehrt er so weit ins Leben zurück, dass er sogar studieren kann. Er findet Arbeit als Computerspezialist und gründet schließlich seine eigene Firma.

Über seine Geschichte schreibt er ein Buch, „Ghost Boy“ (hier kaufen), Geisterjunge, weil er seine Erfahrung so zusammenfasst: „Ich war da, aber niemand hat mich gesehen. Ich war wie ein Geist. Ein Geisterjunge.“

Facebook

Seine Sprache hat er jedoch dauerhaft verloren und muss mit einem Computer kommunizieren. Dies hindert ihn allerdings nicht daran, Joanna kennen zu lernen, die er schließlich heiratet. Jetzt lebt er glücklich mit seiner Frau in Britannien.

YouTube

Seine Geschichte ist so unglaublich, weil niemand damit gerechnet hätte, dass er nochmal aufwacht. Besonders nicht die Ärzte oder seine Familie. Dabei war er die ganze Zeit wach. Seine Geschichte macht Hoffnung, denn er hat etwas Entsetzliches erlebt und wurde damit fertig. Teile die Leistung eines Mannes, der jahrelang in seinem eigenen Körper gefangen war und dann vollständig zurückkehrte.