Hier erfährst du, was deine Körperhaltung über dich aussagt. Und wie du deinem Rücken helfen kannst.

Hier erfährst du, was deine Körperhaltung über dich aussagt. Und wie du deinem Rücken helfen kannst.

 

Rückenschmerzen sind ein ernstzunehmendes Problem der heutigen Gesellschaft. Entgegen der allgemeinen Meinung ist es z.B. nicht ausschlaggebend, ob man etwas übergewichtig ist. Einzig und allein die eigene Körperhaltung setzt voraus, ob man Rückenprobleme bekommt oder nicht.

Natürlich gibt es gewisse Faktoren, die unsere Körperhaltung beeinflussen. Tragen wir zum Beispiel eine große Oberweite vor uns her, gleichen wir das Gewicht mit unserem Rücken wieder aus, dennoch ist man in der Lage, etwas an seiner Körperhaltung zu ändern und den dadurch verursachten Rückenschmerzen zu entgehen. Dafür sollte sich jeder einmal seitlich vor einen Spiegel stellen und sich ganz genau betrachten, um einschätzen zu können, wo die Problemzonen unserer Wirbelsäule sitzen, damit wir dagegen vorgehen können.

Diese 4 Kategorien zeigen dir die am häufigsten vorkommenden Haltungsfehler:

1. Der Löffel

Die Schultern hängen herunter, das Kinn ragt nach vorne heraus und zwischen den Schulterblättern formt die Wirbelsäule einen Buckel. Auch wenn der Buckel noch nicht zu sehen ist, früher oder später wirst du mit dieser Körperhaltung einen bekommen.
2. Der schiefe Turm
Während der untere Teil deines Körpers im Verhältnis zum Oberkörper gerade erscheint, neigt sich dein Brustkorb nach Vorne.