Viele Menschen wissen nicht, welche Folgen es haben kann, nur alle 2 Tage zu duschen.

Viele Menschen wissen nicht, welche Folgen es haben kann, nur alle 2 Tage zu duschen.

 

Für viele Menschen gehört das tägliche Duschen zur Routine. Doch warum duscht man eigentlich jeden Tag? Schließlich wühlen die meisten Menschen nicht mehr im Dreck herum, und richtig heiß ist es draußen auch nicht so oft. Nun, wahrscheinlich fühlt es sich einfach besser an, frisch geduscht in den Tag zu starten oder abends ins Bett zu gehen. Doch was passiert eigentlich wirklich mit dem Körper, wenn man für nur 2 Tage auf das Duschen verzichtet?

 

Pixabay

 

Der Sinn des täglichen Duschens

 

Zunächst einmal ist es interessant zu wissen, dass sich rund 1000 Bakterienarten im Körper tummeln. Dazu kommen noch 40 Pilzsorten. Aber keine Panik: Die meisten von ihnen sind gut für den Körper. Die guten Bakterien eliminieren die schlechten und sorgen so dafür, dass keine Krankheiten entstehen können.

 

Die guten Bakterien brauchen Hilfe in Form von Seifen und Duschen. Wenn du also nicht duschst, wirst du trotzdem dreckig, auch wenn du nicht schwitzt. Schon allein das Berühren verschiedenster Gegenstände oder auch anderer Menschen führt dazu, dass sich mehr und mehr Bakterien auf der Haut tummeln. Unter ihnen können sich auch Krankheitserreger befinden. Wenn du nicht duschst, behältst du diese, und sie können in deine Augen, den Mund oder die Nase gelangen.

 

Flickr/ Ana Cidad

 

Außerdem riskierst du Hautirritationen sowie Pickel, wenn du die Dusche aus Bequemlichkeit weglässt. Vielleicht denkst du, dass nur Schweiß zu Körpergeruch führt, doch die Realität sieht anders aus: In Wahrheit sind die Bakterien hier die Übeltäter, da sie durch den Schweiß entstehen. Dieser besteht nämlich nicht nur aus Wasser und Salzen, sondern beispielsweise auch aus Eiweißen oder Fett. Wenn jemand stark schwitzt oder viel Sport macht, sollte die tägliche Dusche dazugehören. Meistens haben diese Menschen aber sowieso das Bedürfnis dazu.